CT-gesteuerte epidurale Umflutung

Die epidurale Umflutung erfolgt ähnlich wie die PRT. Die Medikamente werden dabei
direkt in den sogenannten Epiduralraum injiziert, so dass man mit dieser Methode der gereizten Nervenwurzel sowie dem Bandscheibenvorfall am nächsten kommt. Die Gabe eines Lokalanästhetika-Kortison-Gemisches in kleiner Dosierung erfolgt also direkt an dem Ort, wo auch der Schmerz entsteht.

Indikationen:

  • akute, ausstrahlende Schmerzen durch einen Bandscheibenvorfall
  • chronisches Schmerzsyndrom durch Nervenwurzelreizung
  • Postnucleotomiesyndrom (Schmerzen nach erfolgloser Bandscheiben-operation)

Epidurale Umflutung

Epidurale Umflutung