Fußball-EM in München

Radiologie München fiebert mit

Unsere Radiologie München an der Säbener Straße gehört in der bayrischen Landeshauptstadt zu den Topadressen in puncto Kernspin-Tomographien. Insbesondere die Profis vom FC Bayern gehören zu den prominenten Patienten. Der sportmedizinische Bereich ist, verständlicherweise, einer der wichtigsten Zweige dieser Teilpraxis. Prof. Dr. med. Martin Mack hat mit seiner jahrzehntelangen Erfahrung in der Diagnostik von Verletzungen und Erkrankungen durch MRT, CT oder anderer diagnostischer Methoden einen herausragenden Ruf.

Für die Euro 2020 – der ein Jahr verspäteten gesamteuropäischen Kontinentalmeisterschaft der Fußballer – fiebert das Team von der Säbener Straße besonders mit. Für die Deutsche Röntgengesellschaft hat Prof. Mack ein interessantes Interview zum Einfluss der Radiologie auf den Erhalt der Leistungsfähigkeit von Spitzensportlern gegeben.

Darin geht er unter anderem auch auf die Möglichkeiten der Kernspin-Diagnostik im Hochleistungsbereich ein. 

Bei einer zusätzlichen Belastung durch verengte Spielpläne, dank Corona ja mittlerweile fast eine Normalität, und ein großes internationales Turnier, vermehrt sich die Anfälligkeit der Bundesligaspieler erheblich.

Fußball ist, so Prof. Mack, „ein sehr schneller Sport geworden, der sehr körperbetont im Zweikampf ist und zumindest im Profifußballbereich eine hohe Anzahl an Spielen hat.“ Natürlich zählt das auch für andere Ballsportler, wie etwa die Basketballer oder Handballer.

Muskel- und Sehnenverletzungen sind dabei die wahrscheinlichsten Verletzungsbilder. Mittels einer Kernspin-Untersuchung lassen sich danach sehr schnell Ausmaß, genauer Ort und auch die innere Struktur von Muskelverletzungen analysieren. Dadurch lassen sich die notwendigen Therapien sehr gezielt und damit hochwirksam einsetzen. Verkürzte Genesungszeiten und schnelleres Erreichen des Ausgangsniveaus sind die logische Folge.

Durch die Beobachtung der Heilungsfortschritte mittels regelmäßiger MRT-Untersuchungen kann auch der bestmögliche Trainings- und Wettkampf-Restart festgelegt werden. Natürlich hofft das Team an der Säbener Straße, dass es in den Europameisterschaftsspielen in den kommenden Tagen hier in München nicht zu irgendwelchen Verletzungen kommt. Prof. Dr. Mack sieht, genauso wie die anderen Spezialisten der Radiologie, lieber ein gutes Fußballspiel – bestenfalls mit einer gut spielenden deutschen Mannschaft. Wir hoffen auf den vierten Titel bei einer EURO. Auf denn!

Das ganze Interview finden Sie übrigens hier, bei der Deutschen Röntgengesellschaft: https://www.drg.de/de-DE/9047/interview-radiologie-und-fussball/

 

 


« Zurück zur Übersicht | Kategorie: | Datum: 17 Juni, 2021