Sportmedizin

Die muskuloskelettale Bildgebung ist ein Spezialgebiet der Radiologie, das sich in den letzten Jahren rasant entwickelt hat. Im Fokus stehen die Erkrankungen der Wirbelsäule, der Gelenke, der Sehnen und der Muskulatur. Dabei muss der Radiologe einordnen, ob es sich um Abnutzungserscheinungen, Überlastungsreaktionen oder Unfallfolgen handelt. Außerdem gilt es, seltenere, häufig aber schwerwiegende Erkrankungen (Tumoren, rheumatische Erkrankungen oder Infektionen) rechtzeitig zu erkennen, um fortschreitende Schädigungen zu vermeiden.

Die kompetente Abklärung dieser Erkrankungen erfordert ein hoch spezialisiertes Team (in diesem Gebiet besonders geschulte und erfahrene Radiologen und technische Assistentinnen). Unsere ärztlichen Experten (Prof. Böck und Prof. Mack) haben sich seit vielen Jahren an Universitätskliniken und in der Praxis in der muskuloskelettalen Radiologie besonders profiliert. Ihre Expertise wird unter anderem von nationalen und internationalen Profisportlern genutzt, so werden u. a. die Fußballprofis des FC Bayern (Prof. Mack) und der deutschen Fußballnationalmannschaft (Dr. Regier) von uns betreut. Auch der Deutsche Skiverband und der Deutsche Olympische Sportbund (DOSB) nehmen regelmäßig die Dienste unserer Experten in Anspruch.

Zudem werden die modernsten und leistungsfähigsten Untersuchungsgeräte (v. a. Kernspintomographie und Computertomographie) eingesetzt, die den hohen technischen Anforderungen in diesem Spezialgebiet genügen. Hinsichtlich der Detailgenauigkeit ist mit diesen Geräten eine bisher nicht erreichte hochauflösende und kontrastreiche Darstellung aller Körperregionen, sogar der kleinsten Gelenke an Hand und Fuß möglich.

Unsere personelle und apparative Aufstellung erlaubt es uns, für jeden Patienten eine optimierte Untersuchungsstrategie zu entwickeln, die bei entsprechender Fragestellung auch den Einsatz von Kontrastmitteln erfordern kann. Das bei den Untersuchungen gewonnene Bildmaterial ermöglicht es unseren ärztlichen Spezialisten bei fast allen Patienten, primär zu einer endgültigen Diagnose zu kommen. In seltenen Fällen müssen ergänzende Untersuchungsverfahren eingesetzt werden, die im Vorfeld mit Ihnen und Ihrem Arzt abgesprochen werden. Auch diese Untersuchungsverfahren, die z. B. eine Kontrastmittelinjektion in ein Gelenk erfordern können, werden von unseren Experten routinemäßig seit vielen Jahren durchgeführt.

Das Untersuchungsergebnis wird Ihnen unmittelbar nach der Untersuchung in einem persönlichen ärztlichen Gespräch dargelegt, in dem Sie auch Antworten auf Ihre Fragen bekommen. Um Ihren Aufenthalt bei uns möglichst angenehm zu gestalten, haben wir die Praxisabläufe optimiert, um die Wartezeit auf die Untersuchung in der Praxis auf ein Minimum zu reduzieren. Kompetenz, Freundlichkeit und Einfühlungsvermögen stehen bei uns an erster Stelle.

Das Ziel unserer gemeinsamen Bemühungen besteht darin, Ihnen und Ihrem behandelnden Arzt eine präzise Diagnose zur Verfügung zu stellen, auf deren Grundlage eine auf Ihre Beschwerden und Ihr Krankheitsbild hin optimierte Therapie erfolgen kann.