MR-Angiographie

Die MR-Angiographie ermöglicht eine nicht-invasive, hochauflösende Darstellung der Blutgefäße. Ein besonderes Merkmal ist hierbei die dreidimensionale Darstellung, mit der die Beurteilung der Gefäße aus unterschiedlichen Winkeln möglich ist. Insbesondere lassen sich durch diese Methodik z.B. Gefäßverengungen oder Gefäßerweiterungen (z.B. ein Aneurysma) darstellen. Für die wenige Minuten in Anspruch nehmende Untersuchung ist ggf. die Gabe von Kontrastmittel über eine Armvene notwendig.

Kontrastmittelverstärkte MR Angiographie der Halsgefäße (Untersuchungszeit 15 sec.)

Kontrastmittelverstärkte MR Angiographie der Halsgefäße (Untersuchungszeit 15 sec.)

MR Angiographie ohne Kontrastmittel der Hirngefäße

MR Angiographie ohne Kontrastmittel der Hirngefäße

Kontrastmittelverstärkte MR Angiographie des Thorax und Abdomens (Untersuchungszeit 17 sec.)

Kontrastmittelverstärkte MR Angiographie des Thorax und Abdomens (Untersuchungszeit 17 sec.)