Apparative Ausstattung

Apparative Ausstattung

Die Radiologie wird als Fachgebiet gemeinhin der „Apparatemedizin" zugeordnet. In unserer Praxis leben wir das Prinzip der menschlichen und kompetenten Patientenzentrierung; dennoch ist für qualitativ hochwertige und exakte Diagnostik eine moderne Geräteausstattung unerlässlich.

Wir investieren in Ihre Gesundheit

Durch laufende Erneuerung unseres Geräteparks sorgen wir dafür, dass wir Ihnen nicht nur besonders exakte, sondern auch möglichst schonende und wenig belastende Diagnostik anbieten können. In der Radiologie wurden in den letzten 20 Jahren enorme Fortschritte in der Gerätetechnik erzielt; und jedes Jahr bringt die medizintechnische Industrie neuere und bessere Geräte auf den Markt.

Magnetresonanztomographie (MRT)

Eine ständige Verbesserung unserer diagnostischen Qualität erreichen wir in der Magnetresonanztomographie (MRT) durch den Einsatz von Scannern der neuesten Generation der Firma Siemens Healthcare aus Forchheim. Unsere neuen 1,5- und 3-Tesla-Scanner (Magnetom Aera und Magnetom Skyra) verfügen über eine besonders große Patientenöffnung (Gantry) mit einem Durchmesser von 70 cm bei einer Länge des „Tunnels" von nur noch 1,37 m - Sie werden den Unterschied zu älteren Systemen deutlich spüren! Selbst Patienten, die in herkömmlichen Scannern unter Platzangst leiden, können mit diesen innen hell beleuchteten Geräten meist problemlos untersucht werden.
Die hohe Leistung der sogenannten Gradientenmagneten in der neuesten Ausführung führt außerdem dazu, daß Ihre Untersuchung deutlich schneller durchgeführt werden kann als an Magneten der älteren Generation; bei Standarduntersuchungen der Lendenwirbelsäule und des Kniegelenks oder des Schädels werden so 20 bis 50% Untersuchungszeitverkürzung erreicht, und das bei überlegener Bildqualität.

Anhand der klinischen Fragestellung und Ihrer Wünsche bezüglich des Praxisstandortes, an welchem Sie untersucht werden möchten, werden wir für Sie das jeweils optimale Gerät auswählen und dort eine qualitativ hochwertige Untersuchung durchführen.

Computertomographie (CT)

In der Computertomographie wird mit ionisierenden Strahlen (Röntgenstrahlen) gearbeitet. Ein wichtiger Parameter für die Güte einer CT-Untersuchung ist neben der Bildqualität die Strahlenexposition. Neuere Scanner verwenden eine signifikant niedrigere Strahlendosis als ältere Modelle. Um hier an der Spitze zu stehen, haben wir neben aktuellen Mehrzeilen-Computertomographen auch einen hochmodernen Dual-Source-Scanner der Firma Siemens (Somatom Definition Flash) an unserem Standort im Rotkreuzklinikum installiert. Wir werden dann im süddeutschen Raum eine der wenigen Institutionen außerhalb großer Kliniken sein, die mit einem derartigen Gerät neuester Generation arbeitet. Mit diesem CT-Scanner kann die Strahlenexposition aufgrund der einzigartigen Zwei-Röhren-Technologie durch sogenannte Dual-Energy-Untersuchungen (siehe Dual-Energy-CT) z. B. im Bereich der onkologischen Diagnostik stark gesenkt werden. Bei allen Standarduntersuchungen wird zudem durch den Einsatz der iterativen Bilddatenrekonstruktion und niedrigerer Röhrenspannung die Dosis zwischen 40 und 60 Prozent reduziert – ein Quantensprung in der Technologie, von dem Sie direkt profitieren, und das bei jeder Untersuchung an unserem Standort Rotkreuzklinikum.

Mit dem neuen Scanner sind zudem Untersuchungen in ultrakurzer Scanzeit möglich. Bei Notfall- und Gefäßuntersuchungen kann der gesamte Bereich vom Hals bis zum Becken in nur 2 bis 3 Sekunden abgebildet werden. Hiervon profitieren schwerkranke Patienten; zudem ermöglicht diese Technologie eine artefaktfreie Darstellung der gesamten Aorta (Hauptschlagader), z. B. bei Verdacht auf eine Gefäßdissektion (Einriss in der Gefäßwand). Außerdem kann mit dem neuen Scanner eine hervorragende Abbildung der Herzkranzgefäße mit ultraniedriger Strahlendosis erreicht werden. So liegt die Strahlenexposition bei dieser Untersuchung zum Teil unter 1 mSv und somit deutlich unter der einer Herzkatheteruntersuchung.  Dies ist mit keinem anderen CT-Scanner möglich und ein Alleinstellungsmerkmal unserer Praxis.